Kolumne Emma November 2018

… auch wenn es die aktuellen Temperaturen noch nicht erahnen lassen, neigt sich das Jahr schon wieder dem Ende und die besinnliche Weihnachtszeit ist zum Greifen nah.

Ich habe euch ja schon von meinen tollen Adventskalendern berichtet, die mir Frauchen und Herrchen gekauft hatten. Dabei erinnere ich mich noch gern an die leckeren Kekse zurück ;). Dieses Mal jedoch wollten sie besonders kreativ sein und haben selbst einen Kalender gebastelt. Natürlich war ich bei der Bastelstunde mit dabei und habe meine Schnüffelnase zwischen Leim und Schere gesteckt. Jetzt möchte ich euch das Ergebnis nicht vorenthalten und erkläre euch und euren Zweibeinern, wie der „Weihnachtsbaum-Kalender“ entstanden ist.

Ihr benötigt:

-    1 festen Pappkarton, mind. 1x1 m
-    Sperrholzplatten, ca. 40x40 cm, 4 mm dick
-    Stichsäge
-    Schere
-    Bleistift
-    Holzleim oder Alleskleber
-    Farbspray (grün, braun), alternativ Malfarbe
-    scharfes Messer / Teppichmesser
-    Krepppapier (rot, gold)
-    Geschenkband (rot, gold)
-    24 Anhänger mit Zahlen
-    Weihnachtsschmuck als Spitze des Baums (z.B. Stern)
-    viele kleine Leckereien zum Befüllen

Los geht’s:

Als erstes zeichnet ihr euch den Weihnachtsbaum auf dem Pappkarton vor, damit ihr später die einzelnen Fächer besser auflegen und ankleben könnt. Den Stamm bilden 3 Fächer, dann geht es von unten nach oben mit 6, 5, 4, 3, 2 und 1 Fach weiter.

Anschließend widmet ihr euch dem Sperrholz und sägt insgesamt 96, 7x7 cm große Stücke aus. Pro Adventstürchen benötigt ihr 4 Holzstücke, die ihr dann zu einem Quadrat aneinander klebt.

Die Adventstürchen des Baumes klebt ihr dann auf den Pappkarton. Den Stamm lasst ihr vorerst noch weg. Nachdem alles getrocknet ist, könnt ihr den Baum grün ansprühen. Dabei könnt ihr die Innenseiten der Türchen aussparen, denn diese werden mit Krepppapier ausgefüllt. Danach könnt ihr dem Baumstamm Farbe geben (natürlich nur die sichtbaren Flächen) und klebt ihn auf. Wer mit dem Pinsel geschickter ist, kann das natürlich auch machen, es dauert allerdings länger .

Wenn die Farben getrocknet sind, schneidet ihr den restlichen Rand des Pappkartons vorsichtig ab. Hier könnt ihr mit dem Farbspray auch noch einmal nacharbeiten.

Nun geht es an das Krepppapier. Dieses wird in ca. 32 cm lange und 12 cm breite Streifen geschnitten (12 in rot, 12 in gold). Die Streifen klebt ihr dann an den Innenseiten der Türchen ringsum fest. Mindestens 2 cm sollten dabei nach innen gelegt werden.

An der Spitze des Baumes könnt ihr jetzt noch einen Stern oder ähnliches befestigen. Jetzt muss der Weihnachtsbaum nur noch richtig austrocknen und kann anschließend mit kleinen leckeren Überraschungen für uns Fellnasen befüllt werden. Die Enden des Krepppapiers bindet ihr mit Geschenkband noch zu und hängt die Anhänger (1-24) an die Türchen dran. FERTIG!

Mein Adventsbaum steht schon ganz sicher auf dem Schrank und ich kann nur von unten erahnen, was sich in den Türchen verbirgt. Natürlich bin ich schon kräftig am Schnüffeln .

Ich wünsche euch und euren Zweibeinern schon jetzt viel Spaß beim Basteln, eine besinnliche Vorweihnachtszeit und ein frohes Fest. Vielleicht schickt ihr mir mal ein Foto von eurem Adventsbaum?

Pfotenabdruck Eure Emma Pfotenabdruck
 

 

 
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren